Zimmer- und Blühpflanzen

Umtopfen von Zimmerpflanzen mit SERAMIS Pflanz-Granulat

Das SERAMIS System: Prachtvolle Pflanzen mit System

Video abspielen

Bitte klicken Sie zum Aktivieren des Videos auf den Video-Button. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Leichtes Umtopfen mit Granulat

Für Zimmerpflanzen in Blumenerde oder in Substraten gilt: Ist der bisherige Topf zu klein für Ihre Pflanze geworden, sollte diese umgetopft werden. Denn für ein gesundes Wachstum brauchen die Wurzeln Platz. Die ideale Alternative zur Blumenerde ist dabei das SERAMIS® Pflanz-Granulat. Das aus hochwertigem Ton gefertigte Granulat verfügt über einen hervorragenden Wasser- und Nährstoffspeicher und sorgt so für ein ideales Wachstum Ihrer Zimmerpflanzen.

Beste Umtopfzeit für Kübelpflanzen

Zimmerpflanzen können im Prinzip das ganze Jahr über umgepflanzt werden. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, topfen Sie die Pflanze zu Beginn der Wachstumsperiode zwischen Februar und Anfang April um. Denn im Frühjahr, kurz bevor die neuen Triebe zu sprießen beginnen, ist für die meisten Zimmerpflanzen der ideale Umtopfzeitpunkt.

Je nach Pflanzenart und Pflanzenalter variieren die Umtopfperioden zwischen 1 und 3 Jahren. Topfen Sie aber spätestens um, wenn die Erde oder das Granulat komplett durchwurzelt sind. Ein Blick auf den Wurzelballen hilft bei der Entscheidung.

So topfen Sie um

  1. Nehmen Sie die Pflanze behutsam aus ihrem alten Topf heraus. Bitte nicht an der Pflanze reißen. Meist lässt sich der Pflanzenballen durch leichtes Klopfen des Topfes lösen.
  2. Befreien Sie dann den Wurzelballen vorsichtig von überschüssiger Blumenerde sowie abgestorbenen Wurzelteilen. Gegebenenfalls kürzen Sie sehr lange Wurzelstränge, um den Wachstumsprozess der Pflanze anzuregen.
  3. Füllen Sie einen neuen, größeren und geschlossenen Pflanzentopf zu 1/3 mit SERAMIS® Pflanz-Granulat. Zwischen Wurzelballen und Topfrand sollten beim neuen Topf zwei bis drei Zentimeter Abstand liegen.
  4. Setzen Sie anschließend die Pflanze mittig in den neuen Topf. Füllen Sie nun den Rest des Topfs oder des Kübels gleichmäßig mit Pflanz-Granulat auf. Achten Sie dabei darauf, dass die Topfpflanze gerade steht. Drücken Sie nun das Granulat etwas mit den Händen fest.

Gießen und Düngen nach dem Umtopfen

Nach dem Umtopfen sollte die Pflanze auf jeden Fall gegossen werden. Topfen Sie eine ältere Zimmerpflanze um, so empfiehlt sich das Düngen mit SERAMIS® Vitalnahrung für Grünpflanzen und Palmen bzw. SERAMIS® Vitalnahrung für Blühpflanzen. Neu gekaufte Pflanzen, die Sie aus einem kleinen Plastiktopf in einen Tonkübel umtopfen möchten, müssen nicht gedüngt werden, da diese vom Hersteller schon mit Nährstoffen versorgt wurden. Sie sollten nach etwa 6 bis 8 Wochen zum ersten Mal mit Vitalnahrung gedüngt werden.

Weitere Tipps

Nutzen nach dem Umtopfen einen SERAMIS® Gießanzeiger. Dieser garantiert, dass Sie die Pflanze weder austrocknen lassen noch überwässern. So vermeiden Sie, dass die Wurzeln faulen.

Plastiktopf oder Tontopf: Im Prinzip können Sie beide Gefäßarten nutzen. Pflanzen in Tonkübeln benötigen etwas mehr Wasser, da das Material Wasser bindet.

Granulat oder Pflanzenerde: Granulat hat den großen Vorteil, dass es einerseits Wasser und Nährstoffe speichert, andererseits luftiger ist. So bekommt die Zimmerpflanze mehr Sauerstoff.