Zimmer- und Blühpflanzen

Bedarfsgerechtes Gießen von Zimmerpflanzen

Auf die richtige Wasserversorgung kommt es an

Das richtige Gießen von Zimmerpflanzen fördert Wachstum und Lebensdauer der Pflanze. Denn ein ausgeglichener Wasserhaushalt ist für Zimmerpflanzen lebensnotwendig. Zu viel Feuchtigkeit schadet Ihren Pflanzen. Die Folge: Wurzelfäulnis. Die lebensnotwendige Nährstoffversorgung wird dabei unterbrochen und die Pflanze stirbt ab. Zu seltenes Gießen hingegen stört das Wachstum und die Blütenbildung Ihrer Zimmerpflanzen, was zunächst zu braunen Blättern und letztlich zum Verwelken der Pflanze führt. Die Verwendung von Granulat und eines Gießanzeigers hilft Ihnen, Ihrer Zimmerpflanze immer genau die richtige Wassermenge bereitzustellen.

Wasserbedarf nach Umgebung und Lebensphase

Die Pflanzenumgebung und die Jahreszeit beeinflussen die Gießperioden. Hohe Temperaturen und sehr geringe Luftfeuchtigkeit fördern den Wasserbedarf. Auch Zimmerpflanzen in stark durchwurzelten Pflanzengefäßen benötigen häufiger Wasser. Zudem gilt: Während der Hauptwachstumsperiode benötigen Ihre Zimmerpflanzen deutlich mehr Feuchtigkeit. Das heißt, dass die meisten Zimmerpflanzen im Frühjahr und Sommer mehr Wasser brauchen als im Winter.

In der Ruhephase hingegen, in der sich die Pflanze nicht im Wachstum befindet, sowie bei niedrigen Temperaturen benötigen die Pflanzen entsprechend weniger Wasser. Denn in dieser Zeit und bei diesen Bedingungen verdunstet das Wasser langsamer.

Tipp: Gießanzeiger verwenden

Wenn Sie Ihre Zimmerpflanze in Granulat umtopfen, nutzen Sie den praktischen SERAMIS® Gießanzeiger. Dieser verschafft Ihnen Klarheit. Er zeigt Ihnen exakt den richtigen Gießzeitpunkt an. Gemeinsam mit dem SERAMIS® Spezial-Granulat sowie der SERAMIS® Vitalnahrung sorgen Sie so für einen ausgeglichenen Wasser- und Nährstoffhaushalt Ihrer Zimmerpflanzen.

So einfach ist die richtige Wasserversorgung mit SERAMIS

Das optimale Verhältnis von SERAMIS® Pflanz-Granulat zur Erde beträgt 2/3 zu 1/3. Haben Sie dieses Pflanzverhältnis eingehalten beträgt die optimale Gießmenge ca. 1/4 des Topfvolumens.  Nachstehend ein paar Gießbeispiele für die optimale Gießmenge (¼ des Topfvolumens).

Topfgröße und Wasserbedarf

Topfhöhe und Durchmesser  

Topfinhalt ca.  

max. Gießmenge*  

12 cm  

1l

¼ l

14 cm

2l

½

18 cm

4l 1l
25 cm 12l 3l

*1/4 des Topfvolumens

Wann gießen?

Es gibt keine festen Zeitintervalle, in denen Zimmerpflanzen gegossen werden müssen. Der Wasserhaushalt hängt von zu vielen Faktoren ab. Deswegen verwenden Sie bitte zur Bestimmung des richtigen Gießzeitpunktes den SERAMIS® Gießanzeiger. Dieser wechselt erst ca. 2-4 Stunden nach dem Gießvorgang von "rot" auf "blau". Gießen Sie die Pflanze erst wieder, wenn das Anzeigefeld des Gießanzeigers "rot" ist. Ist es "blau", dann ist noch genügend Feuchtigkeit im Granulat und im Erdballen gespeichert, so dass noch nicht gegossen werden muss.

Pflegen Sie Ihre Pflanzen in großen Kübeln, so ist der SERAMIS® Gießanzeiger fast unverzichtbar. Nur so können Sie zuverlässig den Feuchtigkeitsgehalt im Inneren des Topfes feststellen.

Weitere Tipps

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Pflanzen nicht "übergießen". Die Gießintervalle verlängern sich deutlich durch den Einsatz von SERAMIS®. Gießen Sie daher erst wieder, wenn der Gießanzeiger komplett "rot" anzeigt.

Tontöpfe speichern im Gegensatz zu Plastikbehältern die Feuchtigkeit. So reduzieren Sie die Gießabstände nochmals.