Rasen

So einfach gelingt die Neueinsaat

Anleitung für Ihr sattes Grün

Für die Neueinsaat Ihres Rasens eignen sich am besten die regenreicheren Wochen im Frühling zwischen April und Mai oder im frühen Herbst von Mitte September bis Mitte Oktober. Zu beachten ist dabei, dass eine optimale Keimung erst ab einer dauerhaften Bodentemperatur über 10 Grad möglich ist. Extreme Schattenlagen sind für Rasen generell ungeeignet.

1. Vorbereitung
Den Boden gründlich auflockern, von groben Steinen, Moos und Unkraut befreien und mit dem Rechen für eine möglichst feinkrümelige Oberfläche sorgen. Dabei Löcher und andere Unebenheiten ausgleichen. Bei Trockenheit am Tag vor der Aussaat den Boden gründlich wässern. Staunässe ist jedoch zu vermeiden. Sollen ausgedünnte Rasenstellen mit dichterem Grün versehen werden, so ist keine gründliche Bodenbearbeitung nötig. Es reicht aus, den Rasen kurz zu mähen und leicht zu vertikutieren.

2. Aussaat
Für eine gute Verteilung der unterschiedlich großen Samen- und Düngerkörner den Inhalt vor Gebrauch gut durchschütteln. Mit der Hand oder mit der integrierten Streuhilfe gleichmäßig ausstreuen. Dazu Seitenstreifen der Packung aufreißen. Für einen nahtlosen Übergang zu eventuell bestehendem Rasen die Samen etwas über die neuangelegte Fläche hinaus verteilen.

Rasen-Neuanlage, Rasen-Reparatur:
Nach der Bodenvorbereitung Westland Smart Green gleichmäßig ausstreuen. Zur optimalen Keimung ist ein guter Bodenkontakt wichtig, daher zunächst vorsichtig flach (nicht tiefer als 1 cm in die Erde einharken. Die bestreuten Flächen leicht anwalzen oder festtreten.

Dichteres Grün für ausgedünnte Rasenstellen:
Nachdem leicht vertikutiert wurde, Westland Smart Green einfach zwischen die vorhandenen Gräser säen. Die bestreuten Flächen leicht anwalzen oder festtreten. Für den Einsatz eines Streuwagens finden Sie die passende Einstellung in der Gebrauchsanweisung des Gerätes.

3. Nach der Aussaat
Bewässerung:
Sehr wichtig! Anschließend sind die Flächen mit einer feinen Brause oder einem Regner vorsichtig, aber ausgiebig, zu wässern. Darauf achten, dass dabei die Rasensamen nicht weggespült werden. In den darauffolgenden Wochen nie austrocknen lassen. Falls dies doch einmal passieren sollte, kann das im Aqua-Gel gespeicherte Wasser das Defizit für eine gewisse Zeit ausgleichen (abhängig von den Witterungs- und Bodenbedingungen).

Mähen: Frisch aufgelaufener Rasen sollte erst ab einer Höhe von ca. 8 cm auf ca. 5 – 6 cm gemäht werden, später auf 3 – 5 cm. Während sommerlicher Hitze- und Trockenperioden den Rasen ebenfalls nicht zu stark kürzen.

Düngung: Der in Westland Smart Green enthaltene Startdünger wirkt je nach Witterung bis ca. 5 Wochen. 2 – 3 Tage nach dem zweiten Schnitt sollte regelmäßig Westland Smart & Safe Rasendünger aufgebracht werden. Das fördert eine dichte Rasennarbe und sattes Grün.