Rasen-Renovierung

Die Trockenheit und der Rasen

Der heiße und vor allem trockene Sommer bereitet vielen Pflanzen im Garten Probleme. Der Rasen ist besonders betroffen, da er sehr flache Wurzeln hat und je nach Pflegezustand nur etwa einen Horizont von 10 cm durchwurzelt.
Nur aus diesem Horizont kann der Rasen Wasser und Nährstoffe ziehen. Das verdeutlicht, warum gerade der Rasen in diesem Jahr bereits nach mehreren Sonnentagen „braun“ wurde und zum Teil abstarb.
Nun stellt sich die Frage, wie man schnellst möglich wieder einen schönen Rasen bekommt.
Bei einem großflächigen Ausfall kann es sinnvoll sein, den Rasen mit einer abgestimmten Saatgutmischung für Neuanlage (Smart Green Rasensamenmischung Neueinsaat) komplett neu anzulegen.
Im Gegensatz zu einer erstmaligen Neuanlage spricht man hier von einer Rasen-Renovierung.

Rasen-Renovierung

Die Renovierung unterscheidet sich von der Neuanlage durch die Intensität der Bodenbearbeitung. Während man bei einer Neuanlage den Boden oft fräst und eine komplett neue Struktur aufbaut, ist die Bearbeitungstiefe bei der Renovierung nur flachgründig. Das dient dazu eventuell vorhandene Wurzeln von Beetpflanzen oder Büschen zu schonen.

Unsere Empfehlung ist die folgende Vorgehensweise:
Schritt 1
Mähen Sie die vorhandene Fläche so kurz wie möglich. Nehmen Sie das Schnittgut auf und entfernen Sie dauerhafte Unkräuter, wie beispielsweise Disteln, Löwenzahn oder Klee.
(Vorsicht: Versichern Sie sich vor dem Mähen, dass keine Fremdkörper oder Steine auf der Fläche liegen und dass das Messer des Mähers nicht an unebenen Stellen den Boden berührt. Dies kann den Rasenmäher beschädigen. Steine und andere Gegenstände können sogar meterweit durch die Luft geschleudert werden.)
Schritt 2
Vertikutieren Sie die Fläche sorgfältig, am besten in Quer- und Längsrichtung. Entfernen Sie den Mulch, der durch das Vertikutieren entsteht. Auf diese Weise ermöglichen Sie dem Rasensamen einen guten Bodenkontakt.
Schritt 3
Bessern Sie eventuelle Unebenheiten aus, um eine möglichst ebenmäßige Rasenfläche zu erhalten.
Schritt 4
Aussaat des neuen Rasens. Achten Sie darauf, das Saatgut gleichmäßig zu verteilen.

Unser Tipp:
An Kanten, die an befestigte Flächen, Wege, Trittplatten oder Terrassen grenzen, ist es sinnvoll etwas mehr Saatgut auszubringen, da diese Stellen oft stärker strapaziert werden.
Verwenden Sie kein Saatgut das schon über eine Saison gelagert wurde oder angebrochen ist.

Die Rasensamenmischung Smart Green ist die ideale Rasensamen-Dünger-Mischung für die Neuanlage von Sport-, Spiel- und Zierrasenflächen. Die Auswahl besonders robuster und langlebiger Gräsersorten in Kombination mit der richtigen Menge Startdünger führt in einem Arbeitsgang zu einem dichten Rasen. Die Rasensamenmischung enthält Rasensamen mit Aqua-Gel-Hülle, um den Keimerfolg und das Wachstum zu optimieren. Das Saatgut ist dank der Ummantelung weniger trockenheitsanfällig. Denn die Aqua-Gel-Schicht nimmt bis zum 400-fachen seines Gewichts an Wasser auf und gibt das gespeicherte Wasser je nach Bedarf an die Samen ab, so dass ein Austrocknen verhindert und die Keimrate erhöht wird.