Rasensamen-Reparaturmischung – Westland Smart Repair
Rasensamen und -dünger

Rasensamen-Reparaturmischung – Westland Smart Repair

  • Zur Ausbesserung kleinerer Schadstellen
  • Mit Keimsubstrat
  • Für sonnige Flächen und Halbschatten

Online kaufen Händlersuche

Die zuverlässige Rasen-Reparatur

Westland Smart Repair ist ideal für die Ausbesserung von kleineren Schadstellen in Rasenflächen. Die Auswahl besonders robuster, langlebiger Rasengräsersorten in Kombination mit einem effektiven Keimsubstrat sorgt zuverlässig und schnell für das Schließen von Rasenlücken sowie für ein dichteres Grün ausgedünnter Rasenstellen.

Produkt-Varianten

  • Smart Repair 1 kg Faltschachtel,
    Reichweite für bis zu 8,3 m2

Download Broschüre

Mit Aqua-Gel – Der einzigartigen Schutzhülle

Ein Teil der Rasensamen ist mit der Aqua-Gel-Hülle, ein anderer Teil mit einer blauen Spezial-Hülle umgeben, beide optimieren den Keimerfolg und das Wachstum. Die Funktionsweise:

  1. Aqua-Gel nimmt bis zum 400fachen seines Gewichtes an Wasser auf.
  2. Das gespeicherte Wasser wird je nach Bedarf an die Samen abgegeben.
  3. Die Schutzhülle verhindert das Austrocknen der Samen und stellt so eine sehr gute Keimrate sicher.
  4. Die blaue Spezial-Hülle fördert Keimung und Wachstum und mindert den Vogelfraß.
Anwendung

Anwendungszeitraum


Die Rasenreparatur kann während der ganzen Saison zwischen April und Oktober erfolgen. Am besten geeignet sind die regenreicheren Wochen im Frühling zwischen April und Mai oder im frühen Herbst von Mitte September bis Mitte Oktober. Dabei ist zu beachten, dass eine optimale Keimung erst ab einer dauerhaften Bodentemperatur über 10 Grad möglich ist. Die Keimung erfolgt nach 10-21 Tagen, je nach Witterungsverlauf.

Vor Gebrauch Packung mehrmals wenden und schütteln, damit sich die unterschiedlichen Kornpartien gut durchmischen. Die reparaturbedürftigen Flächen zuerst von abgestorbenen Gräsern, Moos, Unkraut und groben Steinen befreien. Den Boden leicht auflockern und Vertiefungen ausgleichen.

Anwendung


Streuen Sie Smart Repair mit der Streuhilfe jeweils einmal quer und einmal längs auf die zu reparierenden Stellen auf (Aufwandmenge ca. 240 g/m²). Für einen nahtlosen Übergang zu bestehendem Rasen verteilen Sie die Samen etwas über die Reparaturstelle hinaus. Behandelte Stellen leicht festtreten. Sollen ausgedünnte Rasenstellen mit dichterem Grün versehen werden, so reicht es aus, ca. 120 g/m² gleichmäßig auszustreuen. Die behandelten Flächen leicht anwalzen oder festtreten.

Sehr wichtig:
Anschließend sind die Flächen mit einer feinen Brause vorsichtig, aber ausgiebig, zu wässern bis das Keimsubstrat kein Wasser mehr aufnimmt. Behandelte Flächen in den darauffolgenden Wochen nie austrocknen lassen. Frisch gesäter Rasen sollte erst ab einer Höhe von ca. 8 cm gemäht werden, auf max. 5 - 6 cm.

Spezielle Hinweise für urinbelastete Kahlstellen:
Vor Anwendung möglichst mehrmals gründlich mit Wasser gießen, um die pflanzenschädigenden Stoffe auszuspülen – oder den Boden an diesen Stellen einige Zentimeter tief austauschen.

Düngung:
Der in Smart Repair enthaltene Startdünger wirkt je nach Witterung bis zu 6 Wochen. 2 - 3 Tage nach dem zweiten Schnitt sollte Westland Smart & Safe Rasendünger aufgebracht werden. Das fördert eine dichte Rasennarbe und sattes Grün.                 

Deklaration

Kultursubstrat unter Verwendung von Bodenmaterial natürlicher Herkunft und Zeolith

Organische Substanz 16 %
pH-Wert (CaCl2): 6,2
Salzgehalt (KCl): 0,44 g/l

Inverkehrbringer Deutschland:
Seramis GmbH, Am Bollscheid 50, 56424 Mogendorf, Tel. 02623 6084-0.
Inverkehrbringer Österreich:
Seramis GmbH, Zweigniederlassung Austria, Erzabt-Klotz-Straße 21A, 5020 Salzburg.
Hersteller:
Westland Horticulture Ltd, 14 Granville Industrial Estate, Granville Road, Dungannon, Co Tyrone, BT70 1NJ, United Kingdom.

Ausgangsstoffe
70 % Bodenmaterial natürlicher Herkunft (sandiger Lehm mit organischer Substanz), 6,25 % Zeolith.

Nebenbestandteile
7,2 % Basisch wirksame Bestandteile (bewertet als CaO) und pflanzenverfügbare Nährstoffe (löslich):
190 mg/l N Stickstoff (CaCl2)
104 mg/l P2O5 Phosphat (CAL)
203 mg/l K2O Kaliumoxid (CAL)

Anwendungshilfsmittel
17,5 % Calciumsulfat als Trägersubstanz, 5,25 % Calciumligninsulfonat als Granulierhilfsmittel, Netzmittel.

Lagerung
Trocken, lichtgeschützt und frostfrei in der verschlossenen Originalverpackung lagern und innerhalb der Saison des Kaufes aufbrauchen. Anbruchpackungen fest verschließen.

Anwendungshinweise
Kultursubstrat zur einmaligen Anwendung im Freiland als Bestandteil eines Nachsaatproduktes zur Ausbesserung von Fehlstellen im Rasen. Voraussetzung für die Wirkung ist eine ausreichende Bewässerung. Weitere Hinweise siehe Packungstext. Eine Düngung der behandelten Flächen ist 2 - 3 Tage nach dem zweiten Mähen zu empfehlen. Enthält zusätzlich Rasensamen. Mischungszusammensetzung siehe grünes Etikett.

Kennzeichnung des Kultursubstrat-Anteils
Kennzeichnung für Deutschland. Kennzeichnung für Österreich: Inverkehrgebracht nach Düngemittelverordnung Deutschland (DüMV 2012, jeweils gültige Fassung), im Rahmen der gegenseitigen Anerkennung.

Kennzeichnung Saatgutanteil
Kennzeichnung für Deutschland.
Kennzeichnung für Österreich: Inverkehrgebracht nach Saatgutverordnung Deutschland (SaatV 2006, jeweils gültige Fassung), im Rahmen der gegenseitigen Anerkennung.

Saatgutmischung für Rasensaat
Mischungszusammensetzung und Kennnummer: Siehe grünes Etikett. Das Produkt enthält 20 % Rasensamen, davon 6 % blau umhüllte (Algen, Farbstoff), 6 % mit Aqua-Gel umhüllte (wasserspeicherndes Polymer, Ton) und 8 % nicht umhüllte Grassamen. Feste Zusätze: 80 % Kultursubstrat. Das Produkt besteht aus 800 g Kultursubstrat und 200 g Rasensamen (davon 197,3 g reine Samenkörner). Hersteller, Inverkehrbringer Deutschland und Österreich: Siehe „Kennzeichnung Kultursubstrat-Anteil“.